Loading...

ZUTATEN

Für den Teig:

500 gMehl
250 mllauwarme Milch
2Eier
50 gweiche Butter
50 gZucker
1 TLSalz
15 gHefe

Für die Füllung:

6 ELPflaumenmus
2 ELRum

Zum Bestreuen und Übergießen:

200 gMohn, gemahlen
Puderzucker nach Geschmack
70 gButter

ZUBEREITUNG

  1. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde machen. In die Mulde 2 EL lauwarme Milch und 1 TL Zucker hineingeben, die Hefe hinein bröseln. Mit einem Tuch abdecken und aufgehen lassen (das dauert ca. 15 Minuten). In der restlichen Milch die Eier verquirlen und zusammen mit den übrigen Zutaten zu der Hefe geben. Ordentlich durchkneten und zu einem halbzähen Teig verarbeiten. An einem warmen Ort zugedeckt ungefähr 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und die Hände ebenso mit Mehl bestäuben. Den Teig noch einmal gut durchkneten und in 6 gleichgroße Stücke teilen.
  2. Pflaumenmus mit Rum verrühren.

  3. Jedes Stück mit der Handfläche zur Größe eines Desserttellers flachdrücken und auf die Mitte ein Esslöffel Pflaumenmus geben. Gut verschließen und auf der Arbeitsfläche zu einer runden Form rollen. Zugedeckt noch weitere 20 Minuten gehen lassen.
  4. Genügend Wasser in den Topf geben und den Dämpfkorb hineinlegen. Wenn das Wasser kocht, den Dämpfkorb mit Öl bestreichen, einen Knödel darauf legen und bei milder Hitze 15 Minuten garen. Wenn man den Knödel rausgenommen hat, wird er sofort mit einem Zahnstocher oder Holzspieß mehrmals durchgestochen, damit der Dampf rausgeht und der Knödel schön fluffing bleibt. Auf den Teller geben, mit geschmolzener Butter übergießen und mit Mohn und Zucker bestreuen.
  5. Ich habe nur einen kleinen Dämpfkorb, deshalb musste ich die Knödel einen nach dem anderen garen. Wenn man mehrere auf einmal gart, muss man im Kopf behalten, dass sie dabei ihr Volumen vergrößern. Also genügend Abstand lassen.

Mein Blog: Vaření s Tomem

Loading...

Write A Comment